Je kälter es wird, desto mehr leiden auch unsere Hände. Handschuhe an, Handschuhe aus, Eiskratzen, Schneeballschlachten, Temperaturschwankungen und schlussendlich auch vermehrtes Händewaschen, um die Grippegefahr einzudämmen. All das lässt unsere Hände schnaufen. Mit kleinen Tricks kommen Ihre Hände seidig-zart durch den Winter.

  1. Trocknen & cremen
    Trocknen Sie nach dem Händewaschen gut Ihre Hände. Am besten stellen Sie eine zusätzliche Handcreme auf Ihr Waschbecken, damit Sie an das Eincremen erinnert werden. Handcremes haben eine spezielle Zusammensetzung die Ihre Hände optimal mit Feuchtigkeit versorgt.


  2. Peeling & Kur
    Ein regelmäßiges Peeling wirkt wahre Wunder und ist schnell selbst gemacht. Mischen Sie Olivenöl mit grobem Salz in einem 1:3 Verhältnis. Nägel und Haut werden fabelhaft gereinigt und die Poren können die Creme besser aufnehmen. Für besonders beanspruchte Hände tragen Sie ab und an die Handcreme richtig dick auf, umwickeln Ihre Hände mit Frischhaltefolie oder ziehen Pflegehandschuhe an und lassen es 20-30 Minuten einwirken.