Die Haut an Brust und Hals ist sehr dünn und besitzt weniger Fettpolster und auch weniger Talgdrüsen als die Haut in unserem Gesicht. Deshalb benötigt unser Dekolleté eine andere bzw. besondere Pflege. Auch vor äußeren Einflüssen ist dieser Bereich nicht ausreichend geschützt und verliert daher schnell an Feuchtigkeit. Somit zeigen sich am Dekolleté schneller erste Hautalterungsmerkmale als an anderen Stellen unseres Körpers. Mit folgenden Anwendungen können Sie dem Alterungsprozess an Brust und Hals entgegenwirken:

 

Dekollete groß

 

1. Eine wohltuende Maske für das Dekolleté

Eine Maske ist eine gute Variante Ihrer Haut die nötige Feuchtigkeit zu spenden, die sie braucht.

Hierfür gibt es einige Möglichkeiten, um die Maske auch selbst herzustellen. Eine Avocado- oder Quarkmaske kann man leicht zu Hause zubereiten.

 

Avocado-Maske: Eine Avocado mit Joghurt und Honig verrühren und sanft auf die Haut auftragen.

Quark-Maske: 3 Esslöffel Quark mit etwas Honig vermischen und auf die Hautpartie auftragen.

 

Beide Masken sollten 15 Minuten auf der Haut einwirken, danach mit lauwarmem Wasser abspülen.

 

2. Kneippkur für das Dekolleté

Eine kleine Kneippkur kann die Durchblutung der Haut anregen und das Bindegewebe stärken. Nach der morgendlichen Dusche den Bereich der Brust warm und danach kalt abduschen.

 

3. Massage für ein straffes Dekolleté

Eine kurze Massage mit einer weichen Bürste strafft die Haut und regt die Durchblutung an.

 

4. Sonne? Ja, bitte! Aber nur mit dem richtigen Schutz …

Auch im Herbst sollten Sie Ihre Haut vor der Sonneneinstrahlung schützen. Da unser Dekolleté sehr anfällig ist, gilt es auch im Herbst und Winter hier einen Sonnenschutz mit Faktor 20 zu verwenden.

 

Sonniger Altweibersommer, kühle Herbsttage oder frostiger Winter – mit diesen Tipps kann die kältere Jahreszeit kommen!

 

 

Foto: "Designed by benzoix / Freepik"